Aktuelles

Stockschützen des SV Weichs e.V.

Aktuelles

Abschlussbericht Meisterschaften

28.09.2018

Nachdem am 16. September mit der neu angemeldeten Meisterschaft im Mixed die Sommersaison zu Ende ging - hier ein kleiner Rückblick auf alle Meisterschaften.


Zu Beginn der Meisterschaftssaison starteten die Weichser Stockschützen zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte bei einem DUO-Wettbewerb.

Die C-Klasse dominierten Matthias Kappelmaier und Karl Brummer auf ganzer Linie.

Blieb man in der Vorrunde komplett ohne Punktverlust und einer Stocknote von über 7 !

In der Rückrunde waren die beiden Spieler genau so gut in Form, schenkten zwar ein Spiel ab, wurden dennoch eindrucksvoller Meister der C-Klasse mit 22:2 Punkten und einer Note von 4,7 .


Wie bereits erwähnt , endete die Meisterschaftssaison am 16.09.2018 und zwar mit der Meisterschaft im Mixed. Auch bei diesem Wettbewerb meldete der SV Weichs zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte eine Mannschaft an.

Nachdem man gut ins erste Spiel starten konnte und nach vier Kehren mit zehn Punkten im Vorsprung lag, war es ein kleiner Dämpfer als man dann nur noch das Unentschieden in der letzten Kehre mit einem gut gelungenen Schuss retten konnte. Danach folgte der erste Aussetzer, weil eine Mannschaft nicht angetreten ist. Das nächste Spiel gegen Wolfersdorf konnte man dann klar für sich entscheiden und ging somit mit guter Laune in den nächsten Aussetzer. Das nächste Spiel wurde auch souverän gewonnen. Das darauffolgende Spiel gegen den bis dato Tabellenletzten musste man leider wegen schlechter Leistung abgeben. Durch diese Niederlage geschwächt verlor man das vorletzte Spiel. Um sicher aufzusteigen musste also das letzte Spiel gewonnen werden. Das letzte Spiel ging dann gegen den Tabellenführer und war deshalb umso schwerer. Nach zwei Kehren lag man bereits 16:0 zurück. Es gelang dann zwar wieder auf 16:15 ranzukommen, leider musste man das Spiel dann trotzdem abgeben. Durch diese Niederlage war man punktgleich und deshalb musste die Stocknote um den letzten Aufstiegsplatz entscheiden und da hatte man eine bessere als der EC Neuried. Somit konnte man den Aufstieg in die Bezirksliga B feiern.



Hans Öttl, Michael Göttler, Josef Braun, Manfred Knörr, Hans Reith und Abteilungsleiter Rolf Schlecht "stellten" die vierte Mannschaft vom SVW in der B-Klasse.

Bei dem Feld von 15 Mannschaften waren vier Mannschaften aufstiegsberechtigt und das war für unsere Jungs gut so.

Nachdem unsere Vierte letztes Jahr noch in der C-Klasse spielte und dort als Viertplatzierter offiziell nicht aufstiegsberechtigt war, starteten die Spieler 2018 durch einen Aufstieg am "grünen Tisch" in der höheren Klasse.

Als Ziel wurde der Klassenerhalt ausgegeben. Nach guter Vorrunde jedoch, rechnete sich die Mannschaft dann in der Rückrunde vielleicht sogar noch ein Bisser'l mehr aus. Mit 17:11 Punkten belegten sie nach der Hälfte der Meisterschaft, den vierten Platz, welcher ja zum Aufstieg in die A-Klasse berechtigt. Natürlich kann man mit dieser Punktzahl immer noch in Abstiegsgefahr kommen, doch ist eher wahrscheinlich, daß man mit einer guten guten Leistung ein Wörtchen um die Aufstiegsplätze mitredet.

So kam es dann glücklicherweise auch und nach einem spannenden Finale standen die Weichser als Aufsteiger fest. Am Ende hatte man mit 35:21 drei Punkte Vorsprung auf den fünften Platz und der " Durchmarsch" von der C-Klasse in die A-Klasse war perfekt.



Unser Flaggschiff, die erste Mannschaft hatte dieses Jahr ein leicht verändertes Gesicht. Die Neuzugänge Philipp Kleynmans und Matthias Kappelmaier sowie Karl Demmelmayr und Karl Brummer spielten die Vorrunde der Landesliga auf der Bezirks-Sportanlagen in Aschheim. Das erste Spiel, dann gleich einen Aussetzer, dieser Spielplan machte die Mannschaft leicht nervös, was aber der Konzentration und Fokusierung der Jungs eher zuträglich war, denn die ersten drei Spiele hatte man alle siegreich beendet. Eine wirklich hervorragende Leistung zeigte unser "Kappe" , der mit seiner überragenden Trefferquote die erste Mannschaft in einen Siegesrausch führte.

Zwölf Spiele, zwölf Siege; Spieler, Zuschauer, Gegner - alle rieben sich verwundert die Augen, was passiert denn hier gerade?

Die Durchgänge 13 und 14 machte unsere Mannschaft dann wieder menschlich, denn das vorletzte Spiel hatte man klar verloren und das Letzte spielte man auch nicht mehr besonders souverän , es endete unentschieden.

So hatte Weichs nach der Vorrunde absolut starke 25:3 Punkte und führte natürlich die Tabelle an. Vorsprung auf den Drittplatzierten(welcher schon nicht mehr zum Aufstieg berechtigt) zu diesem Zeitpunkt Betrug satte sieben Punkte und eigentlich wahren am späteren Nachmittag alle glücklich und zufrieden.

Drei Wochen später stand dann der große Tag für unsere "Erste" an. Dieses Mal in Hallbergmoos und mit leicht veränderter Mannschaft. Für unseren Karl "Bob" Demmlemayr, der urlaubsbedingt verhindert war spielte unser Felix (jung)Stahr. Die Zielsetzung war, spätestens nach dieser Vorrunde klar: Aufstieg in die Oberliga! Dieses Ziel war dann schnell nach sieben Spielen erreicht und so begann das Schaulaufen, immer noch mit dem Ziel, natürlich als Erster aufzusteigen. Um es vorwegzunehmen , auch das gelang mit Leichtigkeit und so stand zum Schluss ein elf Punkte Vorsprung vor dem Drittplatzierten auf der Habenseite. Die Weichser haben die Landesliga voll gerockt und sind, mit beeindruckender Mannschaftsleistung, einfach, mit letztlich 46:10 Punkten, wie ein gewaltiger Sturm über beide Meisterschafts-Turniere gefegt.

Solche Leistungen lassen alle in Weichs träumen, denn mit diesem Aufstieg hat man den größten Erfolg der Vereinsgeschichte eingestellt und auch die Bayernliga ist in den nächsten Jahren sicher nicht unmöglich.

Weiter gut trainieren, Jungs, dann ist träumen auch nächstes Jahr wieder erlaubt.


Die zweite und dritte Mannschaft konnte jeweils nach einer soliden Vorrunde und einer guten Ausgangssituation für die Rückrunde den Klassenerhalt sichern und treten somit nächstes Jahr wieder in der Bezirksoberliga bzw. Kreisklasse an.


Es liegt nun eine sehr erfolgreiche Sommersaison zurück bei der man von sechs Meisterschaften vier Mal einen Aufstieg und zwei Mal den Klassenerhalt feiern konnte. In diesem Sinne: Auf eine erfolgreiche Wintersaison! – Stock Heil!


Parksee-Cup Unterhaching

05.05.2018

Nach drei Jahren "Abstinenz" nahmen die Weichser Stockschützen heuer wieder an dem absolut stark besetztem Parksee-Cup in Unterhaching teil. Eingeladen werden zu dem 15er Turnier nur Vereine, welche mindestens eine Mannschaft in der Landesliga - oder besser (d.h. die fünf obersten Ligen in Deutschland), im offiziellen Spielbetrieb haben.


Unsere "Erste" mit den Schützen: Matthias Kappelmaier, Philipp Kleynmans, Karl Brummer und Karl Demmelmayr , startete ganz gut in das Turnier, das mit einer TOP-Mannschaften aus der Österreichischen Bundesliga, dem SV Breitenbach, komplettiert wurde. Verwundert, bzw. positiv überrascht waren unsere Mannen und auch einige Weichser Zuschauer, als man nach knapp vier Stunden Spielzeit mit überragenden 16:0 Punkten die Tabelle anführte.


Natürlich benötigt man in einem so stark besetztem Turnier ein bisser`l Glück für einen solchen Start, allerdings spielte die Mannschaft auch aus einem Guß und die Performance stimmte von Anfang an, "Fehlschüsse" waren die Ausnahme und auch taktisch blieb das Team gänzlich fehlerfrei. Als nennenswertes Beispiel ist das Spiel gegen die starken Österreicher vom SV Breitenbach wo unser Team technisch und taktisch auf, wirklich, höchstem Niveau überzeugte und dem Gegner keinen milimeter preis gab, um einen Hebel ansetzen zu können - die "Österreicher" konnten das ganze Match nur reagieren.


Leider bleibt bei einem solchen Feld, wo eigentlich Jeder, Jeden schlagen kann, eine Niederlage nicht aus und im neunten Spiel erwischte es auch unsere Vier und die ersten Minuspunkte kamen auf das Weichser Konto.


Leichte Veränderung der Temperaturen, in der Unterhachinger Halle, nach oben, bereitete unserer Mannschaft erhebliche Schwierigkeiten beim "Massen" und auf einen Schlag war die Souveränität, die die Weichser über eine lange Phase des Turnier´s auszeichnete, verloren. Pikanterweise verloren unsere Jung´s auch noch den dreizehnten Durchgang gegen den zweitplatzierten SSC Gachenbach, den "Ex-Verein" von unserem Matthias Kappelmaier und somit war gehörig Stimmung in der Halle, denn auf einmal konnten wieder sechs Mannschaften den Wanderpokal, einen wunderschönen, geschnitzten Eisstockschützen, gewinnen.


Turbulent wurde es im 14. und somit vorletztem Durchgeng, denn von den ersten sechs Mannschaften in der Tabelle verloren fünf !!!


Die Kibitze teilten unseren Männern, die etwas niedergeschlagen, ob der erlittenen Niederlage waren, die merkwürdigen Ereignisse/Ergebnisse der anderen Bahnen mit und somit wussten unsere Spieler, daß sie den Turniersieg wieder in der eigenen Hand hatten. Im letzten Spiel gegen unsere befreundeten Landkreisnachbarn aus Sigmertshausen, bei denen es selber um nahezu Nichts mehr ging, blieb der erwartete Sieg in entsprechender Höhe nicht aus.


Ein Sieg beim Parksee-Cup ist für den SV Weichs mehr als erwähnenswert, zumal unsere Mannschaft über weite Strecken des Turniers eine wirklich sehr gute Leistung ablieferte, dieses sogar lange dominierte.


Hochkonzentrierter Angang, mannschaftliche Geschlossenheit, Teamgeist sowie ein lockerer, respektvoller Umgang miteinander sind die Säulen eines erfolgreich gespielten Turnier´s - übrigens haben diese Tugenden bei jedem Turnier Gültigkeit.


Eine Frage tauchte bei dem Turnier relativ häufig auf, die lautete: "Wo ist denn Weichs überhaupt?"  -  Antwort nach dem Turnier: "Ganz oben"!



Um den Erfolg ein wenig besser einordnen zu können, hier ein Hinweis: Die Mannschaft vom Bundesligisten TSV Peiting bestückt mit drei Bundesliga - und zwei Champions League - Spielern erreichte mit 8:20 Punkten den 15. und damit letzten Platz. - Stock Heil! (Brummer)

Kreispokal Mixed

08.04.2018

Am Sonntag, den 08.04.2018 fand beim ESV Ingolstadt der Kreispokal Mixed mit 12 teilnehmenden Mannschaften statt.


Die neu zusammengesetzte Mixed-Mannschaft mit Karl Brummer, Felix Stahr, Susi Rancourt und Gerlinde Schottenhaml bestritt dort ihr erstes Turnier in dieser Konstellation. Dementsprechend waren auch die Erwartung niedrig gesetzt. Nach drei Kehren im ersten Spiel war klar: "Dieses Spiel müssen wir abhaken! Denn einen 17:0 Rückstand ist nur schwer aufzuholen." Man musste sich jedoch eines Besseren belehren. Nachdem in der vierten Kehre auf 17:7 verkürzt werden konnte und in der darauf folgenden Kehre durch ein gut gelungen Schuss bei dem zwei gegnerische Stöcke das Fliegen lernen mussten nochmal um 7 Punkte verkürzt werden konnte, war ein Unentschieden zum Greifen nahe. In der letzten Kehre machten die Gegner dann aber nochmal zwei schwerwiegende Fehler und so konnte sogar ein 19:17 Sieg erzielt werden. Nach diesem Motivationsschub konnten dann auch die nächsten zwei Spiele souverän gewonnen werden. Den ersten Dämpfer bekam man gegen den SC Kleinberghofen. Nach diesem Spiel konnte man dann aber den bis dato souveränen ersten Platz, den FC Gerolfing, die erste Niederlage bereiten. Danach verlor man leider zwei Spiele in Folge, die sich in der Tabelle gleich zeigten. Um nicht ganz abgeschrieben zu sein hieß es in der Partie gegen Oberroth nochmal "Vollgas" geben. Nach einem harten Schlagabtausch konnte man ein Unentschieden erzielen und war deshalb wieder im Rennen. Leider konnte man dann das entscheidende Spiel gegen Manching nach einem gut gelungenem Start nicht gewinnen und somit war kein Weiterkommen mehr möglich.


Insgesamt eine souveräne Leistung der Mannschaft, die dort ihr erstes Turnier in dieser Konstellation schoss. - Stock Heil!

Wanderpokal Hallbergmoos

07.04.2018

Am Samstag, den 07.04.2018 war die 1. Mannschaft mit den Schützen Matthias Kappelmaier, Karl Brummer, Philipp Kleynmans und Felix Stahr nach Hallbergmoos gereist um dort mit um den Wanderpokal zu kämpfen.


Obwohl der Start nicht sehr glückte und man im ersten Spiel gegen den SSV Kirchasch nach drei Kehren bereits mit 15 Punkten im Rückstand war freute man sich um so mehr als die Gegner plötzlich in "Geberlaune" waren und man so noch einen "geschenkten" Punkt mitnehmen konnte. Das zweite Spiel gegen den Gastgeber wurde leider eindeutig verloren. Im letzten Spiel vorm Aussetzer konnte man auf der letzten Kehre trotz einer fünf Punkte Führung bloß ein Unentschieden gegen den späteren Turniersieger SC Wolnzach erzielen. Bis zum Spiel gegen den Landkreiskonkurrenten SC Oberroth konnten wieder alle Spiele souverän gewonnen werden. Dieses Spiel war wohl das beste des Turniers. Nach hartem Schlagabtausch mit sehr wenig Fehlern konnte man die Chance auf ein Sieg in der letzten Kehre leider nicht nutzen und so verlor man das Spiel mit 14:10. Bis zum letzten Spiel konnte man wieder ohne Niederlagen fortfahren. Im letzten Durchgang wurden dann die Platzierungen eins bis drei entschieden, da der SC Oberroth das letzte Spiel verlor und der direkte Konkurrent SC Wolnzach in der Stocknote unterlegen war hätte man sich mit einem Sieg gegen Kühbach den Turniersieg sichern können. Leider verlor man durch zwei unglückliche Fehler in der fünften Kehre das letzte Spiel und musste sich letztendlich mit dem dritten Platz zufrieden geben.


Insgesamt eine sehr starke Vorstellung der gesamten Mannschaft! Bei einem derart besetztem Turnier muss man sich mit dem dritten Platz nicht verstecken. - Stock Heil!

Turniersieg Winterturnier Petershausen

17.03.2018

Am Samstag, den 17.03.2018 fand der letzte der drei Turniertage des Petershauser Winterturnier's statt.


Nachdem am ersten Turniertag die Schützen Karl Brummer, Karl Demmelmayr, Franz Tulzer und Felix Stahr vier Spiele verloren und somit nur auf den vierten Platz kamen, musste man am zweiten Turniertag nacharbeiten. Obwohl am zweiten Tag nur zwei Spiele verloren wurden mussten sich die Schützen Philipp Kleynmans, Matthias Kappelmaier, Daniel Stadler und Felix Stahr in der Gesamtwertung trotzdem weiterhin mit dem vierten Tabellenplatz zufrieden geben. Deshalb hieß es für die Schützen des letzten Turniertages nochmal "Vollgas" geben um nicht mehr als ein Spiel zu verlieren. Nach einer souveränen Vorstellung und bloß einem verlorenen Spiel gelang es dann den Spielern Hans Schwertfirm, Daniel Stadler, Manfred Brüstl und Matthias Kappelmaier in der Tabelle nach vorne zu "rutschen" und sich somit den ersten Tabelleplatz in der Gesamtwertung zu sichern.


Das erste Turnier 2018 gleich mit einem Turniersieg zu starten scheint ein gutes Zeichen für die kommende Saison zu sein. - In diesem Sinne Stock Heil und auf eine gute Saison!

Neue Vorstandschaft

23.02.2018


Am Freitag, den 23.02.2018 fand in der Weichser Bürgerstube die Jahreshauptversammlung der Stockschützen mit Neuwahlen der Vorstandschaft statt. Neben dem neuen Vorstand Rolf Schlecht, wurden Sportleiter Karl Brummer, Schriftführer Susanne Rancourt und Kassier Gerlinde Schottenhaml gewählt. (v.l.n.r.)

Aufstieg Bezirksoberliga Nord

08.07.2017


Am Samstag, den 08.07.2017 fand in Hallbergmoos die Rückrunde der Bezirksoberliga Nord statt.

Nach dem Abstieg aus der Landesliga im Sommer 2016, hatten die Weichser Stockschützen die Situation, dass 2017 zwei Mannschaften in der Bezirksoberliga startberechtigt waren. Wie es bei einer solchen Konstellation üblich ist traten Weichs I und Weichs II gleich in der ersten Begegnung gegeneinander an. Diese Spiel sicherte sich die "Erste" nach hartem Kampf und setzte sich von Beginn an in der oberen Tabellenregion fest.


Viele Weichser Zuschauer sahen eine hoch konzentrierte Mannschaft über das ganze Turnier, wobei unserem Wolfgang Plabst besonderes Lob gebührt, denn er zeigte sich von der besten Seite und spielte unglaubliche zehn Spiele komplett fehlerfrei und das auf der Schlüsselposition des 4. Mannes. Aber auch die anderen Akteure, Karl "Bob" Demmelmayr, Hans "Schwerti" Schwertfirm und Karl Brummer spielten auf konstant hohem Niveau und da überraschte es nicht zu sehr, dass unsere Mannen die Vorrunde mit 23:5 Punkten abschlossen und somit den Grundstein für den Aufstieg legen konnten.


Die Rückrunde begannen die gleichen Schützen "wie die Feuerwehr" und so konnte man sich dann auch mal eine Niederlage "leisten", welche zum späteren Zeitpunkt des Turnier's nicht mehr ins Gewicht fiel und so stand der Aufstieg bereits nach zehn Spielen in der Rückrunde fest. Die restlichen fünf Durchgänge war dann "Schaulaufen" angesagt, wobei die Mannschaft natürlich auch als Meister/Erstplatzierter in die Landesliga aufsteigen wollte. Dieses Vorhaben gelang dann auch relativ souverän und so konnte man die Heimreise aus Hallbergmoos im Vereinsbus fröhlich antreten und in Weichs noch einmal kräftig auf diesen Erfolg anstossen.


Dann lasst uns gemeinsam verfolgen wie es den Weichsern in der Sommer Saison 2018 ergeht und hoffen natürlich auf ähnliche Coup's in den kommenden Spielzeiten - Stock Heil! (Brummer)


Ergebnisliste (klick)